Zuchwil / Biberist SO: Mutmassliche Täter von Fahrraddiebstählen ermittelt

Der Kantonspolizei Solothurn ist es in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn gelungen, gegen 50 Fahrraddiebstähle mit einer Schadensumme von deutlich über 100’000 Franken aufzuklären.

In diesem Zusammenhang werden sich fünf Männer vor der Justiz zu verantworten haben.

Im Verlauf eines umfangreichen Ermittlungsverfahrens ist es der Kantonspolizei Solothurn in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn gelungen, gegen 50 Fahrraddiebstähle aufzuklären. Die Deliktssumme dürfte deutlich über 100’000 Franken betragen. Ereignet haben sich die Diebstähle im Verlauf des Jahres 2021 und dies vorwiegend im Raum Zuchwil und Biberist. Bevorzugt gestohlen wurden E-Bikes und Mountain-Bikes im gehobenen Preissegment. Wegen gewerbs- und bandenmässigem Diebstahl bzw. Hehlerei werden fünf Männer im Alter zwischen 26 und 41 Jahren zur Anzeige gebracht (2 Schweizer, 2 Ungaren und ein Pole).

Wichtiger Hinweis der Polizei

Ermittlungen im Bereich von Fahrraddiebstählen werden deutlich erschwert bzw. oftmals verunmöglicht, wenn die rechtmässigen Besitzer die Rahmennummern ihrer Fahrräder nicht kennen. Aus diesem Grund bittet die Polizei alle Fahrradbesitzer/-innen, sowohl die Kaufquittung wie auch die Rahmennummer ihrer Fahrräder aufzubewahren. Nur so ist es möglich, gestohlene Fahrräder einer Straftat zuzuordnen bzw. diese den rechtmässigen Besitzern wieder aushändigen zu können.

Zudem sollten Fahrräder nie ungesichert stehen gelassen werden.

 

Quelle: Kantonspolizei Solothurn
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Solothurn