Deitingen SO: Diensthund „Quma“ hilft drei Personen zu verhaften

In Deitingen sind in der Nacht auf Mittwoch verdächtige Personen gemeldet worden, die sich an parkierten Autos zu schaffen machten.

Umgehend wurden mehrere Polizeipatrouillen vor Ort geschickt. Mit der Unterstützung eines Diensthundes konnten schliesslich in einem Maisfeld drei Personen angehalten werden. Sie wurden für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen.

Am Mittwoch, 20. September 2023, kurz nach 00.45 Uhr, wurde der Kantonspolizei Solothurn durch eine Anwohnerin gemeldet, dass mehrere Personen an der Hartmattstrasse in Deitingen versuchen, parkierte Autos zu öffnen. Umgehend wurden mehrere Polizeipatrouillen vor Ort geschickt. Drei tatverdächtige Männer konnten in der Region des Bahnhofes festgestellt werden. Als diese die Polizei erblickten, flüchteten sie umgehend in ein nahegelegenes Maisfeld, welches von der Polizei umstellt wurde. Schliesslich gelang es der Polizei, mit Unterstützung des Diensthundes Quma von der Guldenburg, die drei Tatverdächtigen anzuhalten. Es handelt sich um zwei Marokkaner und einen Tunesier im Alter zwischen 21 und 33 Jahren. Alle drei wurden für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen.

Melden Sie verdächtige Situationen umgehend via Telefon 117

Im gesamten Kanton Solothurn sind die Meldungen über Diebstähle aus unverschlossenen Fahrzeugen und Fahrzeugaufbrüche anhaltend hoch. Allein in den vergangenen Tagen erreichten die Polizei zahlreiche Meldungen aus den Gemeinden Deitingen, Gerlafingen, Lüsslingen, Niedergösgen, Olten, Schönenwerd, Solothurn und Wolfwil. Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang zu entsprechender Vorsicht.

Wichtig ist, sein Fahrzeug beim Verlassen immer abzuschliessen und darin keine Wertgegenstände zurückzulassen. Wer Personen feststellt, die sich verdächtig verhalten, sollte dies unverzüglich via Notrufnummer 112 oder 117 der Polizei melden.





 

Quelle: Kantonspolizei Solothurn
Bildquelle: Kantonspolizei Solothurn